22.11.

Wird die Luft jetzt dünner? – Der letzte grosse „Shorty“ kippt um!

George Soros ist einer der cleversten Spekulanten und Investoren unserer Zeit. Seine Wette gegen die Bank of England, die in dem Black Wednesday im September 1992 gipfelte, ist legendär. Zuletzt hatte der Gigant gegen die Aktienrallye vor allem im S&P 500 gewettet. Damit ist jetzt Schluss!

Soros hat sämtliche Puts verkauft und die Wette komplett aufgelöst. Damit wird die Anzahl der Skeptiker immer geringer. Normalerweise ein Zeichen für das baldige Ende des Bullenmarktes. Allerdings ist seit einigen Jahren Vieles eben nicht mehr normal. So verharren die Zinsen auf dem niedrigsten Niveau aller Zeiten, sodass Anlagealternativen Mangelware sind. Es ist also gut möglich, dass Soros wieder ein goldenes Näschen beweist und die Rallye noch deutlich weiter geht. So oder so:

Sachwerte sind die einzige Möglichkeit für einen langfristigen Vermögensaufbau. Da mir momentan die Fantasie für steigende Zinsen fehlt, dürften die Aktienmärkte auch im kommenden Jahr erste Wahl sein. Daher gilt es nach wie vor, kurzfristige Rücksetzer konsequent als Einstiegschancen zu nutzen. Wir stehen daher in unserem Depot kurz davor, unsere Hausse-Positionen weiter auszubauen.

Hier können Sie sich anmelden