21.01.

Korrektur sorgt für Pessimismus – Gutes Zeichen für die Börsen!

Seit dem Jahreswechsel befinden sich die Börsen im Korrekturmodus. Insbesondere die vormals so erfolgreichen Technologie-Titel mussten in den vergangenen Tagen deutliche Einschnitte hinnehmen. Gepaart mit den Inflations- und Zinserhöhungsängsten hat sich die Stimmung der Anleger damit zuletzt deutlich verschlechtert.

Insbesondere neue Anleger – und davon gibt es seit zwei Jahren eine ganze Menge – kennen gar keine echten Korrekturen der Kurse mehr, da die Börsen seit Monaten quasi konstant nach oben ziehen. Da führen plötzlich fallende Kurse natürlich zu Verunsicherung. Doch genau dieses Stimmungsbild ist ideal für eine Aufwärtstrendwende. Denn die Börsen versuchen immer wieder, die „zittrigen“ Hände abzuschütteln, ehe dann die „starken“ Hände zugreifen. Sie wissen:

Korrekturen gehören an der Börse ganz einfach dazu und bieten erfahrenen Anlegern sogar die Chance, Qualitätsaktien mit einem lukrativen Rabatt zu kaufen. Denn langfristig erreichen die Aktienmärkte inklusive Dividenden eine Rendite zwischen 8% und 9% pro Jahr. Und jeder Euro, den Sie günstiger einsteigen, erhöht diese Gewinnperspektive.