4.10.

Immobilienrenditen auf Sparbuchniveau – München droht Preis rutsch!

Während aufgeklärte Anleger wie Sie, liebe Leser, seit jeher die Chancen der Aktienmärkte erkennen und nutzen, sind bei deutschen Sparern vor allem Immobilien hoch im Kurs. Dabei hat sich die Lage auf dem heimischen Markt mittlerweile so zugespitzt, dass hier kaum noch Renditen erzielt werden.

In A- und B-Lagen liegen die Renditen hierzulande mittlerweile bei unter 3% und teilweise sogar unter 2%. Gleichzeitig hat sich in den Metropolen das Blasenrisiko zuletzt massiv erhöht. So weist Frankfurt im internationalen Vergleich das fünftgrößte Risiko einer Blase auf. München sogar weltweit das größte! Da lediglich diese beiden deutschen Städte untersucht wurden, ist davon auszugehen, dass die Lage in Stuttgart, Köln, Düsseldorf, Berlin und Hamburg ähnlich aussieht. Städte mit einem vergleichbar hohen Ranking wie Sydney oder Dubai hatten in den vergangenen zwei, drei Jahren Preisrückgänge von 10% bis 20% zu verzeichnen.

Wenn Sie in der glücklichen Lage sind, eine Immobilie in A-Lage zu besitzen, sollten Sie vielleicht jetzt über einen Verkauf nachdenken. Falls nicht, ist es für einen Einstieg auf dem Immobilienmarkt jetzt vermutlich zu spät. Setzen Sie stattdessen lieber auf die Aktienmärkte mit ihrer historischen Rendite von 9% pro Jahr!

Hier können Sie sich anmelden