21.06.

Immobilien immer unattraktiver – Weiterer Brennstoff für die Börsen!

Auf „gefühlt“ jeder Feier, auf der ich in den vergangenen Jahren war, kamen die Diskussionen irgendwann auf das Thema Immobilien. Dabei bekommen vermietende Eigentümer derzeit so zahlreiche Bürden auferlegt, dass diese Form der Altersvorsorge bald ausgedient haben könnte. Konkret:

Die Bundesregierung hat in den vergangenen 15 gleich mehrere Reformen des Mietrechts durchgeführt. Mittlerweile dürfen Sie als Vermieter die Mietpreise nicht mehr frei festlegen, Kosten für Modernisierungen nicht mehr umlegen wie gehabt und Mieterhöhungen sind ohnehin kaum noch möglich. Wenn jetzt auch noch die Grundsteuer aus den umlegbaren Kosten herausgenommen wird (was bei der SPD derzeit diskutiert wird), haben Vermieter keine Chance mehr auf adäquate Rendite. Das heißt:

Noch sind Immobilien des Deutschen liebstes Kind in Sachen privater Altersvorsorge. Doch das könnte sich schon in naher Zukunft ändern, was dann (zumindest hierzulande) die Aktienmärkte zusätzlich befeuern dürfte. Kurzfristig stehen die Börsen kurz vor dem Durchbruch nach oben, sodass 2019 ein wirklich herausragendes Aktienjahr werden dürfte. Wir sind mit unserer hohen Hausse-Quote sehr gut aufgestellt. Genießen Sie es.

Hier können Sie sich anmelden