Depotentwicklung auf dem Weg zur Börsenmillion

2013 begann Nils Schröder seinen erfolgserprobten Trading-Ansatz konsequent umzusetzen. Seit einiger Zeit haben im Projekt: Börsenmillion auch Privatanleger die Möglichkeit, seine Trades eins zu eins nachzuvollziehen. Die Ergebnisse sind herausragend:

Das Startkapital von 25.000 Euro ist bis zum Herbst 2018 auf 71.392,14 Euro angewachsen. Das entspricht einer Performance von 185,6%. Damit hat sich das Startkapital fast ver-drei-facht. Dabei geht es in dieser Erfolgsserie nicht um irgendwelche Glückstreffer. Es geht vielmehr um die konsequente Verknüpfung von antizyklischen Ein- und Ausstiegen mit Elementen der Trendfolgen, um die aufgelaufenen Gewinne voll auszureizen.

Natürlich haben sich auch die großen Indizes in den vergangenen Monaten verbessert, allerdings hat Schröder DAX und Dow Jones noch einmal um den Faktor 3 geschlagen. Ein Ergebnis, das sich sehen lassen kann.

Der Chart zeigt die Performance von DAX und Dow Jones im Vergleich. Während der DAX seit 2013 rund 57,5% zulegen konnte, verbesserte sich der Dow Jones um 98,5%. Das Projekt: Börsenmillion kommt im Gegensatz dazu auf eine Gesamt-Performance von 185,6%. Tendenz steigend. Das Beste daran:

Sie können auch jetzt immer noch einsteigen. Bis zur Börsenmillion wartet immer noch eine Ver-15-Fachung auf Sie! Wenn auch Sie ab sofort, solche Gewinne erzielen möchten und zukünftig unter dem Motto „So werde ich Börsenmillionär“ handeln wollen, finden Sie hier alle Informationen.