17.08.

Aktienmarkt wird attraktiver – Fondsgebühren unter Druck!

Gute Nachrichten für alle passiven Anleger, und die, die es noch werden wollen. Waren bisher Fondsgebühren von ein bis zwei Prozent pro Jahr plus Ausgabeaufschlag bisher ein echter Renditefresser, haben Indexfonds mit nahezu Null Gebühren auch die klassischen Fonds unter Druck gesetzt.

So bietet Fidelity in den USA jetzt erstmals Fonds ohne Gebühren an. Damit wird diese Anlageklasse attraktiver. Ich hoffe, dass das ein weiterer Baustein bei uns Deutschen zum Überdenken unserer Aktienphobie ist. Sie als aktive Anleger wissen ohnehin die Vorzüge der Aktienanlage zu schätzen. Renditen von rund neun Prozent (inklusive Dividenden) sucht seinesgleichen. Zusätzlich bieten die Märkte weitere Chancen. Konkret:

Die Aktienmärkte scheinen also wie so oft im Spätsommer doch noch einmal in die Knie zu gehen. Damit favorisieren die Börsen also die „klassische“ Variante, was uns in den nächsten Wochen neue Einstiegschancen eröffnen wird. Wir halten daher unsere Cash-Quote von rund 55% bereit, um diese in die Korrektur hinein weiter einzusetzen. Diese Anfangspositionen werden wir dann mit den im vierten Quartal steigenden Kursen verstärken, um so die Gewinne voll auszureizen.

Hier können Sie sich anmelden